Eignungspraktikum 

Das  Eignungspraktikum an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule

 

Welche Voraussetzungen  muss man für den Erhalt eines Praktikumsplatzes erfüllen?

 

Wir bieten Ihnen gerne die Möglichkeit für schulpraktische Studien an der DBS an,

 

  • wenn Sie an einer anderen Schule als an unserer Schüler/In waren.
  • wenn Ihre beiden Studienfächer auch an der DBS unterrichtet werden.
  • wenn wir Ihnen unter Berücksichtigung der bereits aktuellen Anzahl von Praktikanten

und Lehramtsanwärtern und der Fächerverteilung eine angemessene Betreuung

zukommen lassen können.

 

Was erwarten wir im Rahmen Ihrer Bewerbung?

 

Wir erwarten

 

  • eine rechtzeitige Kontaktaufnahme mit uns,
  • im Falle eines Eignungspraktikums eine obligatorische Bewerbung über das

           Onlinesystem ELISE des Schulministeriums, www.elise.nrw.de,

  • ein kurzes Bewerbungs- oder Motivationsschreiben mit der vollständigen

          Angabe der Kontaktdaten (Post – und E-Mail-Adresse, Telefonnummer)

          per Post oder per Mail an dbsdorsten@t-online.de,

  • eine persönliche Terminabsprache zur Gestaltung des Praktikums (Erstgespräch)

            etwa zwei Wochen vor dem Praktikumsbeginn,

 

Wie ist der Ablauf eines Praktikums an der DBS?

 

In der ersten Woche

begleiten Sie jeweils einen Tag lang eine Klasse

  •  begleiten Sie einen Kollegen/In und führen ein Gespräch über dessen/deren  Alltagsablauf
  • beobachten Sie den Schulsozialarbeiter bei seinem schulischen Einsatz
  • erhalten Sie Einblicke in das „RvD-Konzept“,
  • bekommen Sie Erläuterungen zum Schulprogramm der DBS,
  • hospitieren Sie bei den unterschiedlichen KollegenInnen in unterschiedlichen Lerngruppen,
  • führen Sie ein Gespräch mit dem Mentor oder der Abba über ein eigenes Projekt für die zweite Praktikumshälfte.

 

In der zweiten Woche

 

  • übernehmen Sie kleine Aufgaben in den Lerngruppen in Absprache mit den Lehrkräften,
  • führen Sie Unterrichtshospitationen durch und erteilen (nach genauer Absprache) eigenen Unterricht,
  • und besprechen beides nach Kriterien geleitet mit Ihren Mentoren.

 

In der zweiten Hälfte des Praktikums

 

  • vertiefen Sie Ihre Einblicke in den schulischen Alltag und
  • intensivieren Sie Ihre aktive Beteiligung an kleineren Projekten während des Unterrichts und an außerschulischen Aktivitäten.

Kontakt:

margret@monschan.de  (Abba)

dbsdorsten@t-online.de (Dietrich-Bonhoeffer-Schule)

 

 

Konzept: Eignungspraktikum als Teil der Lehrerausbildung

 

Wie in §12 „Praxiselemente des neuen Lehrerausbildungsgesetzes“ gefordert, werden an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule die nötigen Voraussetzungen geschaffen, um den zukünftigen Lehramtsstudenten/Innen eine möglichst umfassende Hilfestellung für eine reflektierte Studien- und Berufswahl zu ermöglichen.

 

Das Eignungspraktikum ist  als erster Baustein des Lehrerausbildung zu sehen und damit in das  Gesamtpaket der Lehrerausbildung an der DBS zu sehen.

 

In Absprache mit dem Kollegium wird für die Eignungspraktikanten/Innen eine möglichst große Vielfalt an Handlungs- und Erlebnissituationen geschaffen, in denen erste Erfahrungen in den vier definierten Standards der strukturierten Erstbegegnung gemacht werden können.

 

 Lernen in der Schule - aus Sicht der Lehrenden

 Leben in der Schule -  Was bedeutet Unterrichten?

 Organisation in der Schule – Schule als Arbeitsplatz

 Handlungsfelder erproben – Studien-/Berufswahl reflektieren

 

Das Konzept sieht vor, dass die EignungspraktikantenInnen in Begleitung eines Mentors, des AKO, bzw. durch andere beteiligte Lehrkräfte in den verschiedenen Jahrgangsstufen und auch der Schulorganisation ihre ersten Erfahrungen in ihrer möglichen zukünftigen Berufswelt machen. Dabei lernen sie die Organisationsstruktur der DBS als Hauptschule und deren Besonderheiten evtl. im Vergleich zu anderen weiterführenden Schulen kennen. Dabei liegt besonderes Augenmerk auf der stark ausgeprägten Berufswahlorientierung der Dietrich-Bonhoeffer-Schule.

 

Der Eignungspraktikant soll an unserer Schule vielfältige Erfahrungsmöglichkeiten geboten bekommen, um den Rollenwechsel von der Schülerrolle hin zur Lehrerrolle zu initiieren.

Viele unterschiedliche Einblicke in den Berufsalltag tragen dazu bei:

 

Unterrichtshospitationen, Aufsichten, Korrekturen, Projekte, RvD, Konferenzen, Schulsozialarbeit, Schulsanitätsdienst, SV,  Elternarbeit, Verwaltung, Exkursionen. etc)

 

Neben den organisatorischen Tätigkeiten und Kennenlernen aller Handlungsfeldern werden die  EignungspraktikantenInnen nach Absprache und mit Unterstützung der LehrerInnen sich in einfachen Unterrichtssituationen selbst erproben können. Dadurch werden ihnen weitere Aspekte des Rollenwechsels aufgezeigt, z.B. SchülerInnen als individuelle Lerner und die daraus resultierenden Konsequenzen.

 

Das Konzept sieht vor, dass die Begleitung im Eignungspraktikum auf drei Säulen basiert.

 

Die erste Säule bilden die (vertrauensvollen) Gespräche des Praktikanten  mit den ihn begleitenden Betreuungslehrern vor, während oder nach den o.g. Erfahrungsmöglichkeiten.

Diese dienen dann als Grundlage für die Erstellung der im LABG geforderten Selbstreflexionsbögen.

Die zweite Säule stellt das durch Beobachtungsbögen geleitete Feedback der begleitenden Lehrkraft dar, das die Zwischenreflexion und die Eignungsberatung durch den Mentor am Ende des Praktikums unterstützt.

Die dritte Säule ist die Summe der Beobachtungen der kontinuierlichen Begleitung  der PraktikantenInnen durch den Mentor während des Eignungspraktikums, die zusammen mit den Produkten der Säule eins und zwei eine umfassende Grundlage für die abschließende Reflexion und Eignungsberatung bietet.

 

Das Feedbacknetz der Eigen – und Fremdwahrnehmung wird auf diese Weise  engmaschig gehalten und ermöglicht eine detaillierte Analyse der Ist-Situation und verschafft so dem Eignungspraktikanten eine Grundlage für die zukünftige Berufswahlentscheidung.

 

 

Dorsten, Januar 2016

Kontakt 

Kommissarische Schulleitung: 

Johannes Berger
 

Juliusstr. 1

46284 Dorsten

Telefon (02362) 62907

Fax (02362) 62388

dbsdorsten@t-online.de

Sekretärin: Fr. Hohenhinnebusch

Öffnungszeiten:

Mo - Fr  7.30 -11.30 Uhr

Termine